Das TalentScouting ist ein neues Beratungsangebot am Übergang Schule – Hochschule/Berufsausbildung, das einen Beitrag leistet zu mehr Bildungsgerechtigkeit, Chancengleichheit und Vielfalt.

TalentScouts sprechen talentierte Schülerinnen und Schüler bereits in der Schule an, informieren sie über Chancen, warnen vor Stolpersteinen und unterstützen bei Hindernissen. Dabei haben sie besonders diejenigen im Blick, die das Potenzial für ein Studium haben, aber dennoch nicht an die Hochschulen gehen, etwa weil sie finanzielle Schwierigkeiten sehen oder die ersten im ihrer Familie wären, die studieren und daher keine Vorbilder haben.

Heute hatten wir Besuch von zwölf Schülerinnen und Schülern aus dem TalentScouting unserer Fachhochschule, der Ruhr-Universität Bochum und der TU Dortmund. Die Talente besuchten zum Auftakt die Vorlesung über Verbrennungsmotoren. Im Anschluss gab es praktische Einblicke in die Arbeit im Motorenlabor unserer Fachhochschule.


Beim weiteren Rundgang durch die Labore konnten sich die Schülerinnen und Schüler einen Eindruck der Labore und Einrichtungen des Studiengang Fahrzeugentwicklung machen. Dabei statteten sie auch unserem Team einen Besuch ab. Im Rollenprüfstand wurde am Beispiel des Fahrzeugs aus der Saison 2015/2016 erläutert, wie die unterschiedlichen Studiengänge und Fachbereiche am Formula Student Projekt agieren und wie praxisnah die Studierenden der FH Dortmund ausgebildet werden. Natürlich durfte ein Probesitzen im Rennboliden nicht fehlen.










Wir hoffen ihr hattet einen spannenden Tag an der Fachhochschule und würden uns freuen, euch demnächst bei uns an der FH begrüßen zu können.

LaD_Fussballspiel_2015_94Schon seit langem besteht zwischen dem Fachbereich Maschinenbau der Fachhochschule Dortmund und dem IUT Amiens in Frankreich eine enge Kooperation. Regelmäßig finden im Rahmen dieser Freundschaft Besuche an der Partnerhochschule statt und nicht selten entscheiden sich Studierende des IUT für ein Praxissemester innerhalb des Race-Ing. Teams an der FH-Dortmund.

 

Traditionell findet im Rahmen dieser Besuche auch ein Fußballspiel statt. Da das anschließende „Kennenlernen Grillen“ in unseren Werkstätten stattfinden sollte war klar, dass wie auch beim Fußball mit von der Partie sind.

 

Ohne Training und Spielpraxis, mit noch weniger Taktik, dafür aber mit reichlich Ergeiz und Spaß schnürrten wir unsere Fußballschuhe, knobelten die Spielerpositionen aus und stellten uns der Herausforderung. An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an unseren langjährigen Partner Bühning & Joswig, die uns für diesen Spaß die passenden Trikots angefertigt haben.
LaD_Fussballtrikot_2015LaD_Fussballspiel_2015_59







Aufgrund der Vielzahl an Teilnehmern wurde entschieden ein Turnier zu veranstalten.  Zwei Mannschaften mit Studierenden aus Amiens und eine Mannschaft aus Studierenden der FH Dortmund, alle bestens vorbereitet, standen uns als Gegner bevor.

 

Nach diversen Spielen, jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspiel, mussten wir feststellen: wir können besser Formula Student Fahrzeuge konstruieren als Fußball zu spielen. Mit Platz drei konnten wir uns zwar einen Platz auf dem Siegerpodest erkickern, aber es bleibt die Erkenntniss, dass unsere Stärken woanders liegen.

LaD_Fussballspiel_2015_50LaD_Fussballspiel_2015_296LaD_Fussballspiel_2015_290LaD_Fussballspiel_2015_68LaD_Fussballspiel_2015_110LaD_Fussballspiel_2015_192

LaD_Fussballspiel_2015_252 LaD_Fussballspiel_2015_119










Zum Beispiel beim anschließenden Come together mit unseren französischen Freunden in unserer Werkstatt. Sprachbarrieren wurden hier gekonnt ausgedribbelt und bei heißen Würsten und kalten Getränken fand schnell ein reger Austausch statt. Viele technische Details zu diversen Projekten der jeweiligen Studierenden wurden angesprochen. Aber auch die unterschiedlichen Partyspiele wurden ausgiebig erklärt und getestet. Flunkyball liegt uns deutlich mehr als Karaoke- Tanzwettbewerbe.


Wir sind gespannt, wer aus Amiens uns im nächsten Jahr, im Rahmen seines Praxissemesters, im Team unterstützt.

Ganter-Maschinenbau_150px

Ein großes Dankeschön geht an die Ganter Werkzeug-  und Maschinenbau GmbH, von der wir heute ein Paket mit wichtigen Teilen für unser Fahrwerk erhalten haben.
Das die Ganter GmbH die Wünsche ihrer Kunden schnell und flexibel umsetzt, durften wir bereits in den letzten Wochen erfahren, als kurzfristig dringend benötigte Konstruktionselemente geliefert wurden.

 

Heute überraschte uns Ganter mit der Lieferung der vorderen Radträger. Wir freuen uns, dass diese komplexen Frästeile innerhalb einer so kurzen Bearbeitungszeit gefertigt werden konnten.

Ganter_Achsschenkel5Ganter_Achsschenkel4Ganter_Achsschenkel3










Vielen Dank für die tolle Unterstützung an das komplette Team, Ihr seid spitze!

Ganter-Maschinenbau_150pxWie schnell und flexibel unser neuer Sponsor, die Ganter Werkzeug-  und Maschinenbau GmbH, ist konnten wir heute direkt in Erfahrung bringen. Per Post erreichten uns diverse Passschrauben, Distanzbuchsen und Gelenkköpfe die unter anderem in der Lenkung und der Differentialhalterung zum Einsatz kommen. Herzlichen Dank für die rasend schnelle Zusendung der benötigten Normteile.

Ganter-Maschinenbau_150px

Seit über 30 Jahren ist die Ganter Werkzeug-  und Maschinenbau GmbH ein zuverlässiger Spezialist für die Zerspanung im Metallbereich. Für die unterschiedlichsten Brachen fertigt das Unternehmen aus Walldorf Präzisionsteile, Prototypen, Stanzwerkzeuge und vieles mehr. Die  Anforderungen der Kunden werden auf dem modernen Maschinenpark schnell und flexibel umgesetzt. Wir freuen uns, dass wir mit der Ganter Werkzeug-  und Maschinenbau GmbH einen starken Partner im Team willkommen heißen dürfen, der uns bei der Fertigung zur Seite steht.

Dortmunder-Hochschultage_LogoAm 21. und 22. Januar finden die Dortmunder Hochschultage statt. Zahlreiche Veranstaltungen rund um das Studium ermöglichen Schülern sich einen ersten Eindruck über die möglichen Studiengänge zu verschaffen. Am 21. Januar kann in die Fachbereiche Architektur, Informatik, Angewandte Sozialwissenschaften und Wirtschaft an der Emil-Figge-Straße am Campus Nord hineingeschnuppert werden. Infos zu den Studeingängen im Fachbereich Design gibt es am 22. Januar am Max-Ophüls-Platz.

 

Die technischen Studiengänge der Fachbereiche Elektrotechnik und Maschinenbau stellen sich am 22. Januar am Standort Sonnenstraße vor. Nach einer Vorstellung der einzelnen Studiengänge und ihren Inhalten, können die verschiedenen Labore besucht werden. Wer also immer schon einmal wissen wollte wie Roboter programmiert und gesteuert werden, wie auf Motorprüfständen der Verbrauch von Verbrennungsmotoren optimiert wird oder wie ein Flugsimulator funktioniert, sollte sich diese Informationsveranstaltung nicht entgehen lassen. Workshops in denen Microcontroller programmiert und Daten von verschiedenen Sensoren verarbeitet werden sowie spannende Demonstrationen wie Sensoren im Fahrzeug zum Insassenschutz beitragen, ergänzen das umfangreiche Angebot.

 

Die praxisnahe Umsetzung der Studieninhalte wird ebenfalls an diesen Tagen vorgestellt. In den Laboren des Race-Ing. Teams wird an den Formula Student Rennfahrzeugen eine der vielen Möglichkeiten von Projektarbeiten vorgestellt, bei denen man sich engagieren kann.

 

Unter dem Motte „vom Hörsaal auf die Rennstrecke“ lädt das Race-Ing. Team ein, sich von der angewandten Lehre ein Bild zu machen. Motoren- und Fahrwerkstechnik, Leichtbau und Faserverbundwerkstoffe, Fertigungstechnik und Elektrotechnik sind nur ein paar Beispiele für Studieninhalte die hier bei der Konstruktion und der Fertigung von Rennfahrzeugen zum Einsatz kommen.

 

Anmelden könnt ihr euch über die Hochschulseite

startampelDer Beginn des Wintersemesters ist für viele neue Studierende der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Viele von euch fühlen sich gerade am Anfang des Studiums von der Masse an Informationen und Neuem „erschlagen“. Um den „Ersties“ am Standort Sonnenstraße den Einstieg in den Studienalltag zu erleichtern, wurden auch in diesem Jahr Orientierungstage veranstaltet, an denen Einrichtungen und Labore der Hochschule gezeigt wurden. Kleine praktische Übungen und eine erste Probeklausur haben euch hoffentlich beim Einstieg ins Studium und bei der Orientierung in den Gebäuden geholfen.

Gerne kam das Race-Ing. Team der Bitte nach, sich am Programm dieser „Start-up“ Veranstaltung zu beteiligen. Im Rollenprüfstand und dem Fertigungstechnischem Labor I begrüßten wir die neuen Maschinenbauer und Fahrzeugtechniker auf Ihrer Rally durch die Labore. An einfachen Bauteilen unserer Fahrzeuge wurden Entwicklung, Konstruktion und Fertigung erklärt und wie sich jeder interessierte Student im Projekt integrieren kann. Verschiedene Videos rund um unser Projekt veranschaulichten, das dass Studium eine Menge Spaß macht, aber auch Arbeit und Eigenverantwortung beinhaltet. Fragen zu unseren Fahrzeugen wurden ebenso gerne beantwortet wie Fragen zu verschiedenen Fächern und Prüfungen.

Erstsemesterbegrüßung_1





Wir hoffen das euch der Besuch beim Race-Ing. Team Spaß gemacht hat und euch den Einstieg in den Studienalltag erleichtert. Bei Fragen rund um das Projekt stehen euch unsere Türen stets offen. Das Team wünscht euch viel Erfolg und einen guten Start.

startampelFor many new students the beginning of the winter term is the start in a new period of life. For an easier start into your study at the UAS Dortmund, the orientation days in which facilities and labs of the college were shown, were also organised this year. Small practical exercises and a first test exam have hopefully helped you in the beginning in your study as well in the orientation within the buildings.

With pleasure the Race-Ing. Team followed the request to take part in the programme of this „Start-up“ event. In the dynometer test bench lab as well as in the construction design lab I we welcomed the new mechanical engineers and vehicle engineers. With the help of some ordinary components of our vehicles we explained the development, the construction and the manufacturing within the project. Additional information how every interested student can integrate himself in the project completet the lecture. Different videos of our project illustrated that to study makes an amount of fun, but also contains a lot of work and own responsibility. Questions to our vehicles were also answered with pleasure like questions to different fields of study and the exams.

Erstsemesterbegrüßung_1







We hope you all had a lot of fun during your visit in the labs of the Race-Ing. Team and that the given informations will help you to start your study. For addidional information and with questions all around the formula student project,  our doors are always open to you. The team wishes you a lot of success and a good start.