Viel harte Arbeit von unserem Team sowie Unterstützung unter anderem von Kaddi-Lack, hat uns das ermöglicht. Mit dem Lack haben wir die Form bearbeitet und ein sehr gutes Ergebnis erzielt! Die nächsten Tage gibt es mehr zu sehen.

Vielen Dank. Von Dortmund für Dortmund.

KADDI LACK- Die Dortmunder Lackmanufaktur – Industrielacke in hoher Qualität für jedermann 

https://www.kaddi-lack.de/

 

50 Jahre erfolgreicher Bildungstransfer, 50 Jahre Forschung und 50 Jahre harte Arbeit in guten wie in schwierigen Zeiten. Das Race-Ing. Team wünscht der Fachhochschule Dortmund alles erdenklich Gute zum Jubiläum.

Derweil wollen wir uns für die lange Unterstützung bedanken. In unseren Augen werden durch das Projekt zukünftige Fachkräfte fachbereichsübergreifend zusätzlich qualifiziert, die das Land für kommende Herausforderungen so dringend benötigt. Wir freuen uns ein Teil der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der FH Dortmund zu sein.
Alles Gute zum 50. Jubiläum!

Ein großes Dankeschön an die Firma Allenstein aus Plettenberg für die Unterstützung in der Fertigung von Drehteilen. Mit über 30-jähriger Erfahrung bietet die Alleinstein Präzisions- & Metalltechnik GmbH ihr Know-how in den Bereichen Drehen und Fräsen, aber auch in der Schweißtechnik und Pulverbeschichtung an. In Absprache mit unserem Steering-Baugruppenleiter Niklas Wesemann wurden für uns die Verbindungsstücke und Adapter für das Lenksystem unseres Fahrzeuges gefertigt. Wir würden uns über eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit freuen.

Weitere Infos unter: https://www.allenstein-cnc-dreherei.com/

Ihr habt eine Rundmail vom Race-Ing. Team erhalten oder unabhängig davon großes Interesse bei einem genialen Projekt während eures Studiums wichtige Erfahrungen zu sammeln? Dann bewerbt euch unter bewerbung@race-ing.de. Wir suchen engagierte Teammitglieder für die weitere Zukunft.

Du kannst ein wichtiger Teil vom Race-Ing. Team der FH Dortmund sein und einiges bewirken!

Dank strenger Hygienevorschriften konnten wir wieder bei der EDAG Group am Standort Ingolstadt unsere Crashbox testen. Bei dem Versuch wird die Crashbox auf die Anti Intrusion Plate, eine Platte die das Monocoque nach vorne abschließt, geklebt. Diese Baugruppe wird dann auf einen Stahlrahmen geschraubt, der exakt die Form des Monocoques nachbildet. Dieser Aufbau wird dann an der Aufnahme des Fallturms angebracht. Die gesamte Konstruktion ist hierbei sehr massiv, um den auftretenden Kräften widerstehen zu können. Diese Tests sind notwendig, um mit unserem speziell entwickelten Formel-Rennwagen an einem internationalen Konstruktionswettbewerb teilnehmen zu können. In der Woche, vom 8.3. bis 12.3.2021, erhielten wir nach bestandenem Test das Zertifikat, das wir für die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben benötigen. Damit erfüllt unsere Crashbox alle Anforderungen und würde im Falle eines Frontaufpralls den vorgeschriebenen Schutz bieten.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der EDAG Group für die Einladung und Organisation des Events. Über eine erneute Einladung für kommendes Jahr würden wir uns freuen.

 

SES-Proben

Wie jedes Formula Student Team mit Monocoque als Fahrgestell müssen auch wir einen Nachweis der Struktursicherheit unseres RI-21 erbringen. Dazu fertigen wir das SES (Structural Equivalency Spreadsheet) an, in welchem beispielsweise die Sicherheit des Überrollbügels oder der Chassis-Struktur nachgewiesen wird. Für diese Art von Nachweisen werden viele Versuchsproben benötigt, die wir dank der Unterstützung des Racetech-Racingteam der TU Freiberg validieren konnten.

Das Markenzeichen unseres Teams ist der Aramid-Wabenkern. Aramid-Waben sind nichtmetallische, leichtgewichtige Waben aus Nomex®-Papier (Kevlar®-Papier), die mit hitzebeständigem Phenolharz, entsprechend den strengen Anforderungen der Luftfahrt, beschichtet sind.

Für die mechanischen Nachweise gibt es grundsätzlich zwei Formen, einmal einen 3-Punkt Biegeversuch, bei dem das Probenstück außen auf zwei Lagern liegt und in der Mitte von einem Stempel belastet wird. Dabei erreichen wir immerhin bis zu 18 kN, was einer Masse von 1,8 Tonnen entspricht.

Des Weiteren arbeiten wir aktuell am Formenbau für das spätere Chassis des RI-21… es bleibt spannend.

Im Rahmen der Hygiene-Auflagen haben wir unsere Race-Ing. Team Weihnachtsfeier online abgehalten. Das Webex Meeting diente als Teambuilding-Maßnahme und hat das Jahr 2020 mit Unterhaltung und Spaß abgeschlossen. Mittlerweile ist das Team gewachsen und so sind wir sehr froh, dass wir mit über 40 Teammitglieder ins neue Jahr gehen werden.

In diesem Zuge wollen wir uns bei allen Sponsoren und Unterstützer recht herzlich bedanken. Gerade in diesen herausfordernden Zeiten ist diese Unterstützung noch wichtiger für uns. Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit. Das Business-Team freut sich besonders unseren aktuellen Newsletter fertiggestellt zu haben. Gucken Sie gerne mal vorbei 😉

Das Race-Ing. Team wünscht Ihnen frohe Weihnachten und einen gesunden Jahresübergang. 

Link: Race-Ing. Newsletter

 

Solide Leistung vom Race-Ing Team.

Nur so kann das Fazit des Quizabends sein, welches vom GET Racing Team organisiert wurde. Die teilnehmenden Teams waren Gastgeber GET Racing, RUB Motorsport, Green Lion Racing und das Race-Ing. Team FH Dortmund. In den verschiedenen Disziplinen konnte unser Teamleiter Stefan Oberdellmann eine ansprechende Leistung zeigen. Über einen Discord-Server waren zur Unterstützung die Teams hinter den Teamleitern digital versammelt. Das volle Potenzial unseres Teams konnte leider aufgrund von technischen Problemen nicht ausgeschöpft werden. Jedoch gelang dem Team ein wichtiger Spielsieg gegen das GET Racing Team im obligatorischen Mario Kart.

Wir bedanken uns recht herzlich beim GET Racing Team für die Einladung und Organisation des Events. Über eine erneute Auflage inklusive einer Einladung freuen wir uns schon.

Dank der Unterstützung unserer engagierten Teammitgliedern und der Capricorn Group konnten wir innerhalb weniger Tagen die CFK-Proben fertigen. Die Proben sind in einer Sandwichbauweise gefertigt worden und dienen zur Validierung unserer Berechnungen. Die Termine, die durchaus zeitlich eng getaktet waren, konnten eingehalten werden und geben uns hilfreiche Informationen für unseren Projektzeitplan. Wir freuen uns auf ein weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Capricorn Group und werden unser Ziel nicht aus den Augen verlieren. #RollOut