Vector_280pxDiese Woche folgten unsere Fahrzeugelektroniker der Einladung nach Stuttgart. Am Hauptsitz unseres Sponsors Vector Informatik fand ein speziell auf die Formula Student Bedürfnisse abgestimmter Workshop statt.


Bei dem dreitägigem Workshop wurden die Grundlagen für den Umgang mit den Entwicklungswerkzeugen CANoe, CANape und dem vSignalyser geschaffen. An vielen praktischen Beispielen wurden die untschiedlichsten Konfigurationen selbstständig erarbeitet und anschließend besprochen. Mit diesen Grundlagen und den bereitgestellten Testdaten wurde im weiteren Verlauf des Workshops die Benutzung der CAN Logger und die Analyse der aufgezeichneten Daten mit CANoe und vSignalyser geschult. Zusätzliche Trainingseinheiten rund um die CAPL Programmierung und das Anlegen von individuellen Benutzeroberflächen und Panels ergänzten die Workshopinhalte.

Bei der Neu- und Weiterentwicklung unserer Steuergeräte werden wir diese neu gewonnen Erkenntnisse direkt anwenden können. Mit der bereitgestellten Hardware und den vielen Entwicklungs- und Analysetools können wir unsere Steuergeräte am PC nachbilden und diese virtuellen CAN Teilnehmer mit den echten Controllern unseres Fahrzeug kombinieren. So ist es uns möglich alle Funktionen und Szenarien bereits auf dem Labortisch ausgiebig zu simulieren und zu testen um frühzeitig eventuelle Probleme zu beheben.

Vielen Dank an Vector für die tolle Unterstützung!

Urban_TrailAm 22.Oktober findet in Dortmund der BIG Dortmund Urban Trail statt. Bei diesem Lauferlebnis geht es – anders als bei den bekannten Mudmaster oder Strongman Läufen – nicht über Hindernisse, sondern durch die Gebäude der Stadt.

So wird der Laufsport mit Kultur und Sightseeing verbunden. Ohne Leistungsdruck, dafür mit jeder Menge Spaß geht es unter anderem durch die Berswordt-Halle, das Theater Dortmund oder auch die Zentralbibliothek.

Die Streckenführung geht auch durch die Fachhochschule. Am Eingang Weißbachstraße werden die Läufer mit legalem Doping in Form von Traubenzucker begrüßt. So gestärkt geht es durch den Rektoratsflur, das Foyer und die Mensa hinaus in den Innenhof.

Hier werden wir an diesem Tag unsere Rennfahrzeuge der letzten Jahre präsentieren und stehen bei Fragen rund umd die Fachhochschule und unser Projekt Rede und Antwort. Wer mag, kann den Boxenstopp bei uns gerne für das ein oder andere Foto nutzen.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß beim Lauf durch die City.

Honda HeinenSeit langem ist die Motor Center Heinen GmbH Partner des Race-Ing. Teams. In mehreren Filialen an den Standorten Dortmund, Essen,Holzwickede und Bergkamen bietet das Motor Center Heinen den kompletten Service Rund um die Marken Honda, Suzuki, Seat und KIA. Egal ob es um einen Neuwagen, den Reparatur-  oder Ersatzteilservice oder um Gebrauchtfahrzeuge geht. Bei Heinen ist man stets gut beraten.

Das Herz unserer Rennfahrzeuge ist ein modifizieter Motorradmotor aus demHause Honda. Das Motor Center Heinen unterstützt uns auch in der kommenden Saison mit Verschleiß-  und Ersatzteilen für Motor und Getriebe. Dank der großartigen Unterstützung können wir unsere Motoren sowohl für die Prüfstandsläufe als auch für den Einsatz bei den Wettbewerben optimal vorbereiten.

Vielen Dank für weitere Unterstützung.

Composites europe logoVom 19. bis zum 21.September 2017 findet in der Messe Stuttgart die Composites Europe statt. Die Composites Europe ist die Fachmesse für Verbundwerkstoffe, Technologie und Anwendungen. Schwerpunkt der Messe sind Produktions-und Verarbeitungstechnologien. Unter anderem mit Fokus auf Leichtbaukonzepte und Automotive-Anwendungen.

Seit Beginn unserer Teilnahme am Formula Student Wettbewerb fertigen wir einen Großteil unserer Fahrzeugkomponenten aus Verbundwerkstoffen. Stets waren wir als Besucher auf der Composites Europe, um neue Materialien und neue Verfahren kennenlernen zu können.

Dieses Jahr sind wir erstmals als Aussteller auf der Fachmesse vertreten. In Halle 4, auf Stand D30 werden wir unser Fahrzeug der letzten Saison auf der Sonderfläche Formula Student präsentieren.

Von 9°° Uhr bis 17°° Uhr beantworten wir an den Messetagen alle Fragen rund um die Konstruktion und die Fertigung unserer Fahrzeuge.
Gerne können Sie kostenlose Eintrittskarten über unseren Gutscheincode
zkj5-f3gv-7j7e-wquh reservieren. Eingelöst werden kann der Gutscheincode hier.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Vector_280pxSeit über 25 Jahren steht Vector für die Entwicklung von Elektronik im Automobil. Mit einer professionellen Plattform aus Softwarekomponenten, Werkzeugen und Dienstleistungen zur Entwicklung von eingebetteten Systemen unterstützt Vector weltweit Hersteller und Zulieferer der Automobilindustrie.

Für die Entwicklung unserer Fahrzeugelektronik unterstützt uns Vector umfangreich mit Hard- und Software. Mit den von Vector bereitgestellten Werkzeugen können Steuergeräte, Sensoren und Aktuatoren kalibriert, getestet und simuliert werden. So können schon im Entwicklungsprozess viele Variablen getestet und implementiert werden, bevor unser Formula Student Fahrzeug seine ersten Runden mit eigenem Antrieb dreht.

SpezRI15_CAN_Vectoriell auf die Formula Student Bedürfnisse abgestimmte Workshops ergänzen die Unterstützung. Hier haben unsere Fahrzeugelektroniker die Möglichkeit, ihr Wissen rund um den CAN Bus und die Anwendung der unterschiedlichen Werkzeuge und Softwarepakete mit Hilfe der Vector Mitarbeiter stetig zu erweitern.

 

Vielen Dank für die großartige Unterstützung.

Wir freuen uns auf die kommende Saison mit Euch!

Springer ViewegBei den Mitgliedern der Formula Student Teams gehört der Klassiker ebenso ins Bücherregal wie bei den Studierenden der Fachrichtungen Fahrzeugbau und Fahrzeugtechnik. Das Handbuch Rennwagentechnik. Das Buch erklärt die Funktionen und Zusammenhänge der einzelnen Baugruppen von Rennfahrzeugen und vermittelt anhand vieler Abbildungen das nötige Verständnis über das Gesamtsystem.


Springerverlag_Handbuch_Rennwagentechnik

Um das Buch, trotz stetig angepasstem und wachsendem Inhalt, kompakt zu gestalten, erscheint es ab August nach und nach in fünf Einzelbänden. Diese gliedern sich ich die wichtigen Bereiche Gesamtfahrzeug, Antrieb und Fahrwerk,sowie Datenanalyse und in den Praxislehrgang Fahrdynamik.




 

Wer sich selbst einen Überblick über das neue Konzept des Handbuch Rennwagentechnik machen möchte, findet detaillierte Infos bei unserem Partner, dem Springer-Verlag.

TUEV Nordr_280pxMit dem TÜV Nord heißen wir einen weiteren Sponsor imTeam herzlich Willkommen. Den meisten ist der wohl TÜV durch die Hauptuntersuchung des eigenen PKW bekannt. Doch neben den traditionellen Geschäftsfeldern wie Mobilität, Energie, Umwelt und Gesundheit, zählen auch die Bereiche Aerospace, IT und Rohstoffe zu den Aktivitäten der TÜV Nord Gruppe.

 

Als Inbegriff für Sicherheit steht uns der TÜV Nord als neuer Sponsor zur Seite. Und Sicherheit steht bei unseren Fahrzeugen ebenfalls an erster Stelle. Bereits während der Konstruktion werden der Großteil unserer Bauteile-und Baugruppen mit einer Vielzahl von Versuchen und Simulationen auf ihre Zuverlässigkeit überprüft. Physische Tests, wie die Versuche für den Seitenaufprallschutz, den Auszugsversuchen für die Gurtanbindungen oder der Crashtest unseres Impact Attenuator ergänzen diese Versuche und sorgen für die größtmöchlichste Sicherheit für unserer Fahrer.


Als Formula Student Team legen wir großen Wert auf Sicherheit und Zuverlässigkeit. Wir freuen uns, mit dem TÜV Nord einen Partner an unserer Seite zu haben, der sich tagtäglich mit mehr als 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in über 70 Ländern mit Zertifizierungs-, Prüf-und Serviceprogrammen befasst.


Herzlich Willkommen im Team!

 

eplan_168pxEPLAN ist Teil des Unternehmensverbund der Friedhelm Loh Group, die mit weltweit über 11.500 Mitarbeitern Unternehmen bei der Prozessoptimierung berät, softwarebasierte Engineering-Lösungen entwickelt und maßgeschneiderte CAD-, PDM-, PLM- und ERP-Schnittstellen realisiert.

 

Seit längerer Zeit kommen bei der Entwicklung unserer Fahrzeugelektronik, vor allem bei der Auslegung und Entwicklung des Kabelbauemes, verschiedenen Softwarelösungen von EPLAN zumEinsatz. Mit Hilfe der zur Verfügung gestellten Programme haben wir die Möglichkeit sämtliche Schaltpläne unserer Fahrzeuge zu dokumentieren und zu verwalten. Mithilfe der Schnitstelle zu diversen CAD Programmen und der Software EPLAN Harness proD kann der Kabelbaum auf Grundlage der Schaltplane direkt im dreidimensionalen CAD Model angepasst und bearbeitet werden.

 

Vielen Dank für die weitere Unterstützung.

 

Urbis_Band Heute gibt es mal was auf die Ohren. Und zwar in Form von feinster Musik aus dem Ruhrgebiet.


Das unser Faculty Advisor und Projekt Betreuer nicht nur beim Programmieren von CAM Schnittstellen und Fräsparametern Fingerspitzengefühl hat, sondern auch beherzt in die Seiten greifen kann, ist an der Fachhochschule Dortmund spätestens seit dem letzten Sommerfest der Fachhochschule Dortmund bekannt. Mit seiner Band, den Urbis, sorgt er regelmäßig für gute Rhytmen auf den Veranstaltungen im Ruhrgebiet.

Mit Ihrem Song „Partysau“ nehmen die Urbis diese Woche am Bandwettbewerb von WDR2 teil. In der Sendung WDR2 POP! werden aktuell jede Woche drei Bands aus Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Die WDR2 Hörer stimmen ab, welche Band gewinnen soll. Gerne leisten wir ein wenig Schützenhilfe und unterstützen unseren Prof.mit unseren Stimmen.

Wir möchten Euch bitten ebenfalls mal in den aktuellen Song reinzuhören und bei WDR2 POP! für die URBIS zu voten.

Hier geht es zum Voting.

Abstimmen könnt Ihr bis Sonntag, 18. Juni 23:59 Uhr.

Besten Dank für Eure Unterstützung!

FH-Transcad_Digital ManufacturingIn Zusammenarbeit mit TechniaTranscat und dem VDI, Westfälischer Bezirksverein e.V. lädt die Fachhochschule Dortmund am 20. Juni zu einem Informationstag rund um das Thema Digital Maufacturing – Intelligente Fabrikplanung von morgen ein.

 

Die digitale Fabrik bedeutet eine Zeitenwende. Die allgegenwärtige Vernetzung von Personen, Dingen und Maschinen bringt ganz neue Produktionsumgebungen hervor. Das Ziel der Veranstaltung ist es, dem Entscheider und/oder Anwender aufzuzeigen, was sich hinter dem Begriff Digital Manufacturing verbirgt, wie eine durchgängige Prozesskette aussieht, welche Produktivitätsvorteile durch leistungsfähige IT-Lösungen in der Produktion erreicht werden, und welche Lösungen angeboten werden können.

 

Es warten spannende Vorträge auf die Teilnehmer. Unter anderem zu den Themen Proßessorganisation, Fertigungssimulation und zu virtuellen Trainingskonzepten. Im Rahmenprogramm des Informationstages bestehen unterschiedliche Möglichkeiten sich praktisch mit der virtuellen Realität auseinanderzusetzen.

20170603_141041000_iOSSo werden für die Fahrt in unseren Formula Student Rennfahrzeugen an diesem Tag die Helme gegen eine HTC VIVE getauscht. Mit zwei unserer letzten Formula Student Prototypen geht es auf den virtuellen Rundkurs. Im direkten Duell haben die Teilnehmer die Möglichkeit sich mit den VR-Brillen auseinanderzusetzen und dabei neue Rundenrekorde aufzustellen.

  [vimeo]http://vimeo.com/220124220[/vimeo]
Detailierte Informationen zur Veranstaltung und die Möglichlkeit sich kostenlos für den Informationstag anzumelden gibt es hier